Architektenforum
09:30 - 10:15 Uhr

Nachhaltigkeit messbar machen – das DGNB System

Daniela Merkenich

Vorstellung des DGNB als Organisation, Inhalte und Methoden des Zertifizierungssystems, zertifizierte Beispielprojekte, Möglichkeiten für Architekten und Ingenieure.

Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen – DGNB e.V.
Kronprinzstraße 11
70173 Stuttgart
Deutschland

www.dgnb.de

10:15 - 10:45 Uhr Kaffeepause
10:45 - 11:30 Uhr

Der Entstehungsprozess der Architektur am Beispiel der neuen Universitätsbibliothek Freiburg mit Exkursion

Heinrich Degelo

Die Entdeckung neuer Möglichkeiten in der interdisziplinären Zusammenarbeit mit dem Arbeitsprozess des Design-Thinking. Die Arbeitsschritte aufgezeigt am Entwurf der Universitätsbibliothek in Freiburg.

Degelo Architekten
St. Jakobstrasse 54
4052 Basel
Schweiz

www.degelo.net

11:30 - 12:00 Uhr Messerundgänge
12:00 - 13:15 Uhr Mittagspause
13:15 - 14:00 Uhr

Der Green City Tower – Energiemanagement der Zukunft

Wolfgang Frey und Dr. Thomas Aigle

Der Green City Tower ist ein rund 51 Meter hoher Wohn- und Gewerbeturm, der auf dem Güterhofareal in Freiburgs Norden entstehen soll und zu einem grünen Leuchtturmprojekt avancieren kann. Herausragendes Kennzeichen: ein innovatives Energiekonzept, das die Architekten Frey mit verschiedenen Partnern – darunter das Fraunhofer ISE und die Siemens AG – verwirklichen wollen. Worin liegen die Besonderheiten dieses Konzepts und was kann dies für Bauten in der Zukunft bedeuten? Dazu werden Wolfgang Frey von den Architekten Frey und Dr. Thomas Aigle von der Siemens AG Rede und Antwort stehen.

Architekten Frey

Nachhaltige Architektur

Bertha-von-Suttner-Straße 14

79111 Freiburg


www.architekten-frey.de


Siemens AG Siemens Deutschland Industry Sector
Lise-Meitner-Str. 13
89081 Ulm
Deutschland

www.siemens.com

14:00 - 14:45 Uhr

High-Eco-Tech

Dipl.-Ing. Roland Bechmann

lmmer komplexere Geometrien und Gebäudekonzepte erfordern eine radikale Änderung unserer Art zu planen und zu bauen. Hierbei geht es nicht nur darum, Architekten, lngenieure und andere Fachplaner an einem Tisch zusammenzuführen. Benötigt werden ganz neue Planungswerkzeuge und Betrachtungshorizonte. Nur durch die Betrachtung des ganzen Lebenszyklus eines Gebäudes und die daraus notwendigerweise resultierende Revolutionierung heutiger Planungs- und Bautechniken erreichen wir eine gebaute Umwelt, die langfristig ökologisch, ökonomisch und funktional ist. Der Vortrag von Roland Bechmann zeigt Beispiele dafür auf, wie ein Planen und Bauen von Morgen unter diesen Voraussetzungen aussehen kann.

Werner Sobek Stuttgart GmbH
Albstr. 14
70597 Stuttgart
Deutschland

www.wernersobek.de

14:45 - 15:15 Uhr Kaffeepause
15:15 - 16:00 Uhr

Vernetztes Denken für komplexe Fragestellungen

Donat Senn, dipl. Architekt
Pascal Froidevaux, Visueller Gestalter SDA, MBA

Die Planung von Areal- und Stadtentwicklungen ist in erster Linie eine integrative Aufgabe. Diese setzt den Dialog, disziplinübergreifendes Denken und eine Kultur der Kooperation voraus. Unser Referat zeigt den Umgang mit den unterschiedlichen Fragestellungen und Akteuren auf. Dabei werden verschieden Strategien, Haltungen und Projekte vorgestellt. Darum fordern komplexe Fragestellungen ein vernetztes Denken.

AND Association, Netzwerk für Architektur und Design Prozesse
Basel | Bern | Luzern | Köln

www.andnet.ch

16:00 - 17:30 Uhr Messebesuch
17:30 - 20:30 Uhr

Get together mit Vortrag zum Thema: "Stadien der Architekten von gmp - Gerkan Marg und Partner" von Markus Pfisterer - Dipl. Ing. Architekt, Associate Partner von gmp